Anleitung zur Gesundheitspflege auf Kauffahrteischiffen by (auth.) PDF

By (auth.)

Show description

Read or Download Anleitung zur Gesundheitspflege auf Kauffahrteischiffen PDF

Similar german_13 books

Pharmacopoea Helvetica Editio quinta - download pdf or read online

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download PDF by Ernst Trüper: Über Milchzucker Vergärende Hefen der Rohmilch

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Anleitung zur Gesundheitspflege auf Kauffahrteischiffen

Example text

Egebenenfalls ift nod) etWa~ EJal3 f)in3U5Ufiigen. wean fann bie EJtiitfe bet 3afe aud) in bet 1illeife abmeifen, baj3 man 0u bet notwenbigen weenge 1illaifet fo biel 6al3 fe~t, bi~ eine tof)e ~artoffel barauf fd)wimmt. Ell' ed eignet fief) nur fiit ffieif en in fiif)len ®egenben. mud) Carne secca, Charqui u. bgL finb mef)r fiir fiif)lere g)reiten 5u empfef)len; fie miiifen mit einem weeifer obetfliid)Hd) ab~ gefd)abt, 24 6tunben gewiiffert unb bann abgefod)t werben. g)eim mnfauf bon ~leifd)fonferben - ba~ gleid)e gilt fiir @emiifefon)etben - ift barauf 3u ad)ten, baj3 bie g)iid)fen ~ 33 unb nid)t aufgetrieben finb.

Ie~ ift ~· )8. immer ber ~an, ttJenn ber jillinb in berfelben ffiid)tung ttJel]t, nad) ber ba~ ®d)iff lid) bettJegt. iglid)feit ~u geben, fief) mit ®eettJaffer ~u iibergiej3en. 21:ud) mu\3 ftet5 dn reid)Hd)er )Borrat an @etriinf unten fein, unb ~ttJar gan5 fd)ttJad)er Sl'affee, :tee, biinne Sjafer~ - 48 - grii~e (tl:>itb iebod) leid)t fauer) obet falter SJaferfd)rotaufgufl; nut unbermifd)tes lillaffet ~u geben, ift nid)t em,JJfe~lenswert. iJeuer,JJetfonal ofter als aUe 4 Stunben, unter Umftiinben fd)on nad) 2 Stunben, bon bet \ll:rbeit abgeloft tl:>etben.

4. ::Die £uftfaugetfii,pfe unb ffiol)re miiffen moglicf)ft gtofl unb ttJeit fein unb frei iibet bie ffieeling 1Jinau5ragen. W3inbfCide unb W3inbf egel aHein geniigen nicf)t, ein 6cf)iff orbentlicf) &U liiften, bal)ingegen fiinnen fie bei gutem W3etter unb im Sjafen a15 QJei" l)ilfen &u au5giebiger £iiftung bienen. afcf)inemCiume bebatf befonberer 6otgfa1t, namentlicf) auf ben in iiberfeeif cf)et ~al)tt tJettuenbeten SDam,pfern. Wufler bet natiirlicf)en £iiftung bur d) £uftf cf)Cicf)te, W3inbfacre u.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 29 votes