Download e-book for kindle: Begründung der Lehre vom Polyederinhalt by Wilhelm Süß (auth.)

By Wilhelm Süß (auth.)

Show description

Read Online or Download Begründung der Lehre vom Polyederinhalt PDF

Similar german_13 books

Read e-book online Pharmacopoea Helvetica Editio quinta PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ernst Trüper's Über Milchzucker Vergärende Hefen der Rohmilch PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Begründung der Lehre vom Polyederinhalt

Sample text

29,27. 293 =0 0857 v1 p1 100000 ' Expansionsarbeit V 0,857 L = R · T ·log nat = 29,27 · 293log nat 0,0857 = 19900 mkg. Zuzuführende Wärmemenge v: Q =AL= 19900 = 46,6 WE. 427 b) Adiabatisch: P1 = IOat abs = 100000 kg/qm} p 2= 1 " , = 10000 " wie oben. v1 = 0,0857 cbmfkg v 2 folgt aus plvlk= p2v2k zu 1 v 8 = v1 ( pp12 Endtemperatur T2 folgt aus k-1 ( PI )-k- = T1 zu p~ 1 )k = 0,0857 (10)1,41 T, = 0,440 cb mfk g. T2 Zustandsänderungen. T2 = T1 (~) k- 1 33 1,41-1 (~) ~ = 293 -k-= 150° abs = -123° C.

17. stand p 1 v1 T 1 vorhanden. Der Prozeß kann ebenso wie der vorige als Kreisprozeß behandelt werden. a) Der thermische Wirkungsgrad ist 'llth Also = Q1 QQ~ = 1 - ci: ; 1 ferner Qt = G · cP (Ta- T 2 ), Zustandsänderung bei konstantem Druck (Linie cd) Q2 = G · cv (T4 -T1 ), Zustandsänderung bei konstantem Volumen (Linie e b). Ferner ist l. für die Gleichdrucklinie b c: Va v2 Der Prozeß der Dieselsehen Gleichdruckmaschine. 1 2. fürdie Kompressionsadiabate:(::r- = ~: 3. Ta =v2· Y; . vt k k-1 k T4 - Va .

27 e) Zustandsänderung ohne Zu· und Abführung von Wärme. Setzt man mit Bezug auf Abb. 10 in der allgemeinen DifferentialGleichung: dQ= ;z(kpdv+vdp) dQ = 0; dann wird k p d v = - vd p oder nach Trennung der Veränderlichen kdv=_dP_ V p auf beiden Seiten innerhalb der zusammengehörigen Grenzen integriert: Ps V~; k~~~=- ;·d: v1 oder Pl k (log nat v2 - log nat v1 ) = = - (log nat p 2 - log nat p 1 ) k log nat v 2 = log nat Pl V1 P2 V oder Abb. 10. log nat (v 2) k = log nat Pl; V1 P2 d. h. auch (::r i!

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 5 votes